Informationen      Über uns      Veranstaltungen      Mitmachen      Unterstützer & Förderer      Presse

Internationaler Tag der Patientensicherheit

17. September 2016

Gemeinsam Medikationsfehler vermeiden

Schwerpunktthema 2016  Medikationssicherheit

Eine Initiative im Rahmen des

Informationen

Hermann Gröhe

Bundesminister

Mitglied des Deutschen Bundestages

Foto: BMG/Jochen Zick

Grußwort

 

Der „Internationale Tag der Patientensicherheit“ hat mit dem 17. September einen festen Platz im Kalender gefunden. Die Veranstaltung in diesem Jahr steht unter dem Motto Medikationssicherheit im breitesten Sinne. Wenn Arzneimittel unregelmäßig, in falscher Dosierung, zusammen mit anderen Arzneimitteln oder bestimmten Lebensmitteln eingenommen werden, können sie mitunter ihre Wirkung nicht richtig entfalten – oder verursachen sogar unerwünschte Nebenwirkungen. Hinweise zum richtigen Umgang mit Tabletten, Kapseln und Pulvern senken das Risiko solcher unerwünschter Arzneimittelwirkungen. Die Menschen müssen sich aber auch sicher sein, dass sie die richtigen Medikamente zur richtigen Zeit einnehmen. Daher besteht ab Oktober 2016 ein gesetzlicher Anspruch auf einen Medikationsplan für Menschen, die gleichzeitig drei oder mehr Arzneimittel anwenden. Mit ihm erkennt der behandelnde Arzt oder auch der Apotheker, welche Medikamente der Patient aktuell einnimmt und kann so Wechselwirkungen und anderen arzneimittelbedingten Komplikationen aktiv vorbeugen.

 

Insbesondere dem „Aktionsbündnis Patientensicherheit“ ist es zu verdanken, dass es auch 2016 wieder interessante, kreative und spannende Veranstaltungen und Projekte zu zentralen Themen rund um die Patientensicherheit geben wird, die jedes für sich und alle zusammen einen Beitrag zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit leisten werden.

 

 

 

 

Hermann Gröhe

Der Internationale

Tag der Patientensicherheit

——

Der Aktionstag am 17. September 2016 mit dem Schwerpunktthema „Medikationssicherheit – Gemeinsam Medikationsfehler vermeiden“ erfreute sich reger Beteiligung. Mehr als 200 Veranstaltungen wurden auf der Internetseite des Internationalen Tags der Patientensicherheit angemeldet und in der Presse fand der Tag mit seinen bundesweiten Projekten, Veröffentlichungen und Aktionen hohe Aufmerksamkeit.

 

Einige Aktionen waren zum Beispiel:

  • Info-Postkarten ans Krankenbett
  • Smarties teilen, Saft in ml abfüllen und damit Spritzen aufziehen
  • Informationen über den Medikationsplan
  • Führungen durch die Krankenhausapotheke
  • Verteilen von Medikamentenboxen an Patienten
  • Mitarbeiter-Fortbildungen: Medikamente stellen
  • Vorträge, Diskussionsveranstaltungen, Filme

und viele andere.

 

Mehr als 1.200 Apotheken wurden bundesweit dank Unterstützung der ABDA mit Infomaterial, Flyern und Plakaten versorgt, um Bürgerinnen und Bürger persönlich zu Medikamenten, Unverträglichkeiten und Nebenwirkungen zu beraten.

Inzwischen steigt die internationale Beteiligung. Neben der Schweiz und Österreich fanden zum ersten Mal auch in Kroatien und Brasilien Veranstaltungen zum Internationalen Tag statt.

 

Unter den aktiven Unterstützern und Förderern des Aktionstages 2016 gilt unser besonderer Dank dem Bundesministerium für Gesundheit, der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, dem Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA), der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, der BAG Selbsthilfe, und der DKG – Deutsche Krankenhausgesellschaft.

 

Wir freuen uns auf den nächsten 17. September!

 

Finden Sie nachfolgend weitere Informationen und Materialien zum Aktionstag 2016.

 

Informationen zum Thema Medikationssicherheit zum Download – PDFs zum Download

Einrichtung einer „Datenbank bewährter Maßnahmen zur Verbesserung der Medikationssicherheit“

——

Erfassung und Vorstellung bewährter Massnahmen

Ein bedeutendes Ziel des Tags der Patientensicherheit 2016 ist Defizite und Risiken bei der Anwendung von Medikamenten bei der Versorgung von Patienten in allen Bereichen des Gesundheitswesens aufzuzeigen und eine breite Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren.

Wir möchten zusätzlich auch eine Gelegenheit für Institutionen und Organisationen im Gesundheitswesen bieten, bereits in der Praxis erprobte und bewährte Maßnahmen zur Risikominimierung vorzustellen.

 

Sie führen in Ihrer Organisation bereits erfolgreich Maßnahmen zur MedikationsPatientensicherheit durch?

Dann teilen Sie Ihr Wissen und machen Ihr Know-how für viele Menschen zugänglich.

Wir bieten Ihnen an, Ihre erfolgreichen Maßnahmen und Projekte in eine Datenbank aufzunehmen. Übermitteln Sie Ihr Projekt über unser Online-Formular an die Geschäftsstelle des APS, nach formaler Prüfung werden wir Ihre Maßnahme in die Datenbank aufnehmen.

Ziele des Aktionstages

——

Patientensicherheit geht alle an

Mit dem Internationalen Tag der Patientensicherheit bietet das APS in Deutschland eine Plattform für das gemeinsame Engagement aller Beteiligten im Gesundheitswesen.

Bundesweit werden Informationsveranstaltungen von vielen Akteuren aus allen Bereichen des Gesundheitswesens durchgeführt. Auch unsere europäischen Partner beteiligen sich mit zahlreichen Aktionen.

 

Der Aktionstag in Deutschland – unsere Ziele und Themen
  • Präsentation wirksamer Lösungsansätze für mehr Qualität und Sicherheit in der medizinischen Versorgung
  • Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit und der Medien zu zentralen Themen rund um Patientensicherheit
  • Vorstellung von Modellprojekten
  • Information zu Aktivitäten in Kliniken, Praxen und Heimen zum Thema Patientensicherheit
  • Wie jeder Einzelne zu seiner Sicherheit als Patient beitragen kann

 

Warum der 17. September als Datum des „Internationalen Tag der Patientensicherheit“?

Das APS und seine Partnerorganisationen möchten langfristig eine Aufnahme in die Liste der internationalen Aktionstage der Vereinten Nationen erreichen und damit eine noch breitere Öffentlichkeit zu dem Thema erreichen. Hierzu ist es notwendig den Aktionstag auf ein bestimmtes Datum zu fixieren.

 

Patientensicherheit

——

Im Mittelpunkt jeder qualitätsorientierten Gesundheitsversorgung steht die Sicherheit des Patienten. Unerwünschte Ereignisse, die das ungewollte Ergebnis einer Behandlung sind, gefährden die Patientensicherheit.
Deshalb setzt sich das APS für Strategien zur Vermeidung unerwünschter Ereignisse ein. Viele unerwünschte Ereignisse gehen auf Fehler zurück, die infolge komplexer und arbeitsteiliger Abläufe entstehen. Das wichtigste Instrument zur Verbesserung der Patientensicherheit ist daher das gemeinsame Lernen aus Fehlern.

 

Das APS veröffentlicht die Ergebnisse seiner Projekte und stellt sie allen Einrichtungen und Interessierten im deutschen Gesundheitswesen kostenlos zur Verfügung. Ein wichtiges Praxisinstrument sind die Handlungsempfehlungen. Experten beraten sich in interdisziplinären Arbeitsgruppen und erstellen Anleitungen zur Umsetzung von Sicherheitsstrategien. Begleitdokumente (z. B. Infoflyer, Hintergrundbroschüren) ergänzen die Handlungsempfehlungen.

 

Über uns

AKTIONSBÜNDNIS PATIENTENSICHERHEIT e.V.

——

Das APS ist das Netzwerk für eine sichere Gesundheitsversorgung in Deutschland.
Vertreter aller Gesundheitsberufe, ihrer Verbände und der Patientenorganisationen haben sich zusammengeschlossen, um eine gemeinsame Plattform zur Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland aufzubauen.

 

Das APS hat sich zum Ziel gesetzt, die Patientensicherheit in Deutschland kontinuierlich, nachhaltig und nachweisbar zu fördern. Dieses Ziel wird vor allem dadurch erreicht, dass Patientensicherheit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe wahrgenommen und die Sicherheitskultur in der Patientenversorgung gestärkt wird. Auf diese Weise trägt das APS mit dazu bei, ein lernendes Gesundheitssystem zu schaffen, in dem Patienten sicher versorgt werden können.

 

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. steht für

 

  • Glaubwürdigkeit durch Unabhängigkeit
  • interdisziplinäre und multiprofessionelle Vernetzung
  • Bündelung von Fachkompetenzen
  • von der Praxis für die Praxis
  • sachliche und faktenbasierte Information
  • Offenheit und Transparenz
  • lösungsorientierte und kooperative Zusammenarbeit
  • Innovation und Kreativität

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen am  Internationalen Tag der Patientensicherheit 2016

——

Rund um den Internationalen Tag der Patientensicherheit 2016 haben mehr als 200 Veranstaltungen stattgefunden. Alle angemeldeten Veranstaltungen finden Sie auf der Übersichtskarte.

 

Mitmachen

Ihre Veranstaltung

——

Der Internationale Tag der Patientensicherheit lebt vom Mitmachen.
Alle Partner und Mitglieder des APS sowie alle interessierten Akteure im Gesundheitswesen sind aufgerufen, sich aktiv mit öffentlichkeitswirksamen Informations- und Aktionsveranstaltungen zu beteiligen.

 

Ab Frühjahr 2017 haben Sie hier wieder die Möglichkeit, Ihre Aktion online anzumelden und in die interaktive Karte aufgenommen zu werden.

 

Unterstützer und Förderer

Unterstützer und Förderer

——

Den aktiven Unterstützern und Förderern des Aktionstages 2016

gilt unser besonderer Dank

Informationen für Förderer des Aktionstages

 

Fördern Sie den Aktionstag mit Spenden und Sponsoring

APS Bankverbindung:

Sparkasse Köln Bonn

IBAN: DE95 3705 0198 1902 3975 28

BIC: COLSDE33XXX

Stichwort: ITPS16

 

Für Spenden erhalten Sie eine vom Finanzamt anerkannte Zuwendungsbestätigung.
Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

 

Frau Conny Wiebe-Franzen vom Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. steht Ihnen bei Fragen zur Unterstützung und Förderung des Aktionstages gern als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

 

Kontakt für Förderung und Unterstützung

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Conny Wiebe-Franzen M.A.

Am Zirkus 2

10117 Berlin

E-Mail: wiebe@aps-ev.de

Tel.: +49 30 5886 5583

 

Presse

Informationen für Presse- und Medienvertreter

——

Ein wichtiges Anliegen des Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. ist die Öffentlichkeitsarbeit. Wir möchten alle Medienvertreterinnen und Medienvertreter bestmöglich bei ihrer Arbeit unterstützen.

 

Die wichtigsten Daten und Fakten zum Thema Patientensicherheit haben wir im Pressebereich der APS Homepage unter Presseinformationen zusammengestellt.

Bei Fragen oder anderen Anliegen wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle in Berlin.

 

Pressemappe

zur Pressekonferenz vom 15.09.2016 in Berlin

Pressemitteilungen zum Aktionstag

Presseschau zum aktionstag 2016

Pressemitteilung

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft
zum 2. Internationalen Tag der Patientensicherheit am 17. September 2016

15.09.2016, Bundesärztekammer

 

Pressemitteilung

G-BA zum Internationalen Tag der Patientensicherheit:
Im G-BA hat Medikationssicherheit sehr hohen Stellenwert

 

Artikel

PTAheute
Für mehr Medikationssicherheit: 2. Internationaler Tag der Patientensicherheit

 

Pressemitteilung

Gesundes Kinzigtal

Pressemitteilung zum Internationalen Tag der Patientensicherheit

 

Pressemitteilung

HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal

Zum richtigen Umgang mit Medikamenten: Info-Video und Broschüre geben Auskunft

 

Pressemitteilung

AOK Bundesverband

WIdO-Auswertung: Ältere Patienten erhalten seltener riskante Medikamente

 

Artikel

Tag der Patientensicherheit 2016: Apotheker warnen vor Fälschungen

Vienna Online

 

Artikel

Händehygiene unabdingbar für Patientensicherheit

Gesundheitsstadt Berlin

 

Pressemitteilung

Patientensicherheit im Fokus: Universitätsmedizin Mainz startet Kampagne „Sichere Chirurgie“

Informationsdienst Wissenschaft

 

Pressemitteilung

Medikationssicherheit: Was Gesundheitsberufe und Patienten tun können

APA OTS

 

Artikel

Patientensicherheit: Apothekerkammer warnt vor Fälschungen

Tiroler Tageszeitung Online

 

Artikel

Tag der Patientensicherheit: Uniklinikum Frankfurt stellt Konzepte zur Medikationssicherheit vor

Ärzte Zeitung

 

Artikel

Aktionstag am 17. September: Patientensicherheit muss Chefsache werden

DAZ.online

 

Pressemitteilung

Pressemitteilung der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft zum 2. Internationalen Tag der Patientensicherheit

Finanzen.net

 

Artikel

Aktionstag rückt Patientensicherheit in den Fokus

Pharmazeutische Zeitung online

 

Artikel

Apotheker für Therapiesicherheit

Pharmazeutische Zeitung online

 

Artikel

Tag der Patientensicherheit am 17. September

Frankfurt-Live.com

 

Artikel

Steigende Gefahr durch Wechselwirkung von Medikamenten

Salzburger Nachrichten

 

Pressemitteilung

Beim sicheren Umgang mit Medikamenten spielen Patienten eine wichtige Rolle

Informationsdienst Wissenschaft

 

Pressemitteilung

Zeitdruck gefährdet Medikationssicherheit

openPR.de

 

Pressemitteilung

Minister Gröhe zum ITPS: „Sicheren Umgang mit Arzneimitteln fördern“

Bundesgesundheitsministerium

 

 

Artikel

Das war der Tag der Patientensicherheit

Extra-Tipp Meerbusch

 

Artikel

Aktionsmotto: AMTS

APOTHEKE ADHOC

 

Artikel

Schwachstellen früh identifizieren

Echo-online

 

Artikel

Patientensicherheit: Gesundheitliche Gefahren durch Medikationsfehler vermeiden

Heilpraxisnet.de

Daten, Fakten und Informationen des APS
Archiv – Presseinformationen 2015

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen oder Wünsche?

Hier können Sie uns erreichen!

——

Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. stehen Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

AKTIONSBÜNDNIS PATIENTENSICHERHEIT

 

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.
Am Zirkus 2
10117 Berlin
Tel:  +49 (0)30 3 64 28 16 0
Fax: +49 (0)30 3 64 28 16 11

info@aps-ev.de

www.aps-ev.de

 

Kontaktformular

Sendung wird abgeschickt :-)

Ups! Hier ist etwas schiefgegangen.

Versuchen Sie es bitte  nochmal. Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Das Formular wurde erfolgreich gesendet, wir melden uns so bald wir möglich bei Ihnen.

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

© Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. , 2016

Internationaler Tag

der Patientensicherheit

Gemeinsam

Medikationsfehler

vermeiden

Schwerpunktthema 2016

Medikationssicherheit